1877, im Gründungsjahr der Freiwilligen Feuerwehr Mieming, regierte Kaiser Franz Joseph I. Der Kaiser gestattete den Mieminger Feuerwehrleuten drei Jahre nach der offiziellen Gründung eine erste, große Anschaffung in Form einer Spritze. Investitionen solcher Art mussten damals noch vom Regenten genehmigt werden. 

Die Aufgaben der Feuerwehrspritze haben inzwischen Löschfahrzeuge mit modernster Technik übernommen. Vom 26. bis 28. Mai 2017 feiert die Freiwillige Feuerwehr Mieming am Sportplatz in Untermieming ihr 140-jähriges Jubiläum.

140 Jahre Freiwillige Feuerwehr Mieming, vom 26. bis 28. Mai 2017 am Sportplatz in Untermieming

Das Festwochenende beginnt offiziell am Freitag-Abend. Am Samstag steht der Abschnittsbewerb auf dem Programm. Im Anschluss daran wird zum Zeltfest geladen. Mit einer Feldmesse und einem großen Sicherheitstag endet die Jubiläumsfeierlichkeiten am dann am Sonntag.

Wer sich auf die Jubiläumsfeierlichkeiten einstimmen möchte, dem sei die Lektüre der Feuerwehr-Chronik empfohlen. Vor 140 Jahren und noch Jahrzehnte danach waren die Kommandanten in gestandenem Alter. Der erste Kommandant war Heinrich Larcher (von 1907 bis 1920). 140 Jahre nach dem Gründungskommandanten ist Alexander Sagmeister für die Geschicke der Freiwilligen Feuerwehr Mieming verantwortlich. Die Feuerwehren sind heute modern ausgerüstet und ein leistungsintensives Unternehmen. Die Feuerwehrkommandanten unserer Zeit sind geistig und körperlich fit. Von ihren Mannschaften wird das gleiche erwartet.

Wenn ein Alarm ausgelöst wird, sind sie in wenigen Minuten am Einsatzort. Sie löschen, bergen, retten Menschenleben. Außenstehenden ist sehr oft gar nicht bewusst, welche Leistungen wir unseren Feuerwehren heutzutage abverlangen. Anlässlich des bevorstehenden Jubiläums darf man deshalb noch einmal daran erinnern.

Vor 140 Jahren standen allseits gefüllte Wasserkübel auf den Dachböden und an den Häusern hingen lange Leitern und Feuerhaken. Jeder versuchte sich so gut es ging, auf einen etwaigen Notfall vorzubereiten. Die Löschkommandos jener Zeit waren so gut, wie ihre Helferinnen und Helfer vor Ort. Von unserer heutigen Gesellschaft wird weniger aktive Beteiligung erwartet. Wir sollten die Notrufnummern der Feuerwehr, Polizei und Rettung auf unseren Geräten gespeichert haben, denn ein Alarm wird meistens von Laien ausgelöst. Danach verlassen wir uns auf die Profis. Die verstehen ihr Handwerk. 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr – „schnell, profesionell und freiwillig“.

Auf der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Mieming zog Kommandant Alexander Sagmeister mit Blick auf das vergangene Jahr Bilanz. Dabei konnte er auf 566 Tätigkeiten im Jahr 2016 verweisen. Sage und schreibe 138 Einsätze. Darunter schwere Verkehrsunfälle, wetterbedingte Einsätze und Brände.

Die Statistik 2016 der Freiwilligen Feuerwehr Mieming geht ins Detail: Hinter den 138 Einsätzen stehen 2048 Mannstunden. Es gab 75 Probentätigkeiten mit 1560 Mannstunden. 300 sonstige Tätigkeiten wurden notiert. Dabei ging es meist um Instandhaltung, Sitzungen und anderes. Unsere Feuerwehrleute haben bei der Feuerwehrschule Tirol im vergangenen Jahr an 50 Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen teilgenommen und an drei Bewerben.

Das verdient gesellschaftliche Anerkennung!

Alle, die sich bei der Freiwilligen Feuerwehr in Mieming für unserer aller Sicherheit engagieren, freuen sich sicherlich, wenn wir die Jubiläumsveranstaltungen vom 26. bis 28. Mai dieses Jahres besuchen. Mieming online wird in Kooperation mit der FF Mieming und der Mieminger Dorfzeitung ausführlich berichten.

Wir danken der FF Mieming für die Zurverfügungstellung einiger Fotos von der Jahreshauptversammlung am 4. Feber im Greenvieh:

Weblink:
Freiwillige Feuerwehr Miemning