Frühjahrsbaustelle Hochfeldern Alm – „Bis Mitte Juli ist alles fertig“

Frühjahrsbaustelle Hochfeldern Alm", Foto: Knut Kuckel
Frühjahrsbaustelle Hochfeldern Alm", Foto: Knut Kuckel
"Bis wann werden die Bauarbeiten auf der Hochfeldern Alm abgeschlossen sein?", fragt ein Bergwanderer aus München. "Wir sind im Plan", antwortet Martin Kapeller und fügt hinzu: "Mitte Juli." Der Münchner fragt nach: "Juli 2017?".

Martin Kapeller: „Nein, Juli 2016!“ – Daraufhin der freundliche Mensch aus der bayerischen Landeshauptstadt: „Sportlich!“ 

Seit Baubeginn im September 2015 besuchen wir die Hochfeldern Alm zum 3. Mal. Im Oktober konnten wir berichten: „Die Baustelle ist winterfest.“ Der Mieminger Vize-Bürgermeister Martin Kapeller besucht in seiner Eigenschaft als Substanzverwalter der Agrargemeinschaft Feldereralpe die Baustelle zum ersten Mal.

Zugegeben, wer in diesen Tagen die Alpe aufsucht, zweifelt an seiner Aussage „Wir sind im Plan.“ Vor der Almhütte türmt sich noch der Bauschutt und die Innenausbauten sind mit Winterbeginn ins Stocken geraten. In dieser Woche wollen die Handwerker weiter arbeiten. In den vergangenen Wochen war es unmöglich, mit Baufahrzeugen die Feldereralpe zu erreichen. Heute hat es zwar wieder etwas geschneit, aber ab morgen erwarten wir die Fortsetzung der warmen Frühlingstage.

Mitte Juni wird das Vieh auf die Alpe im Gaistal getrieben. Die neuen Feldereralpe-Hirten Martin Reich und Fabio Riml haben ihren Dienst Mitte Mai angetreten. Sie betreuen zurzeit das Vieh auf dem Kälberhag in Obermieming. Der Vor-Alm der Feldereralpe. Die Hirten wollen dann schon auf im ausgebauten Obergeschoss wohnen.

„Bis dahin wird das möglich sein“, sagt Martin Kapeller. „Spätestens Mitte Juli kann dann auch mit dem Hüttenbetrieb gestartet werden.“ Dann ist fast alles neu. Die Küche, Gaststuben, Toiletten, Schlafstuben und mehr. Die Freunde der Hochfeldern Alm warten darauf schon sehnsüchtig. Sie dürfen sich freuen. Alles wird sehr schön. Das Vieh kann ab Mitte Juni schon sehr gut betreut werden.

Martin Reich und Fabio Riml haben die Hochfeldern Alm ganzjährig gepachtet. Der Betrieb ist jetzt auch im Winter möglich. Wintersportler können den verlängerten Liftbetrieb von der 1900-Meter hohen Gaistalbahn im Skigebiet Ehrwalder Alm nutzen.

Gestern noch tief verschneit, zeigen sich heute schon die ersten Almblüten. Das Naturschauspiel auf der Hochfeldern Alm beginnt gleich nach dem Einsetzen der Schneeschmelze mit der prachtvollen Krokusblüte, dicht gefolgt vom Enzian im Mai, der große Almflächen in tiefes Königsblau taucht. Tag für Tag besuchen schon viele Radler und Wanderer die Alpe, um sich das faszinierende Naturschauspiel nicht entgehen zu lassen.

Quelle/Erstveröffentlichung: → Almschreiber.at

Fotos: Knut Kuckel

Knut Kuckel

Journalist + Online-Publizist.

Alle Beiträge

Kommentar hinzufügen

Kalender

« Juni 2017 » loading...
S M D M D F S
28
29
30
31
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
1

Beiträge

Twitter Timeline

Meistgelesen

Mieming-Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um den Mieming-Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.