Frühjahrskonzert der Musikkappelle Mieming – Ein Konzert für „Geist und Körper“

Die Musikkapelle Mieming und die Jugendmusikkapelle luden gemeinsam zum Frühjahrskonzert am Samstag, dem 21. März 2015 in den Gemeindesaal Mieming.

Vor den zahlreich erschienen Zuhörern und Ehrengästen gaben die kleinen und großen Musikantinnen und Musikanten ein genussreiches Programm zum Besten, das ins Ohr ging. 

Mit einem wortwörtlich bebenden Auftritt eröffnete die Jugendmusikkapelle Mieming unter der Leitung von Julia Schuchter das Frühjahrskonzert 2015. Für „The Knight‘s Castle“ und „The Best of Queen“ ernteten die jungen Musikanten, ihr Moderator Daniel Kluckner und Kapellmeisterin Julia tosenden Applaus und Bravo-Rufe aus dem Publikum.

Ebenso schwungvoll begrüßte anschließend die große Kapelle unter der Leitung ihres neuen Kapellmeisters Sebastian Kluckner  die Konzertbesucher.

Der Eröffnungsmarsch „Mens Sana in Corpore Sano“ stammt von dem niederländischen Trompeter und Kapellmeister Geert Sprick. Ein sportlicher Konzertmarsch, der durch seine Strenge besticht und nur im Baritonsolo im Trio etwas sanftere Töne anschlägt. Gewidmet hat Sprick diesen Marsch seinem zu früh verstorbenen Vater, der sich zu Lebzeiten sehr aktiv für die Turnvereine in Holland eingesetzt hat. Der Titel des Marsches, der auf ein Zitat des römischen Dichters Juvenal zurückgeht, war zugleich Motto des Konzertabends. „Vielfach wird das Zitat Juvenals verkürzt und im Sinne von ‚Nur in einem gesunden Körper wohnt ein gesunder Geis‘ interpretiert“, erklärte Moderatorin Nicole Ginzinger. „Dabei wollte der römische Dichter und Satiriker  auf etwas ganz anderes hinaus: Zum einen war der Ausspruch eine Spitze gegen seine römischen Mitbürger, die sich allzu oft mit den eigentümlichsten Bitten an die Götter wandten. Beten sollte man laut Juvenal allenfalls für einen gesunden Körper und einen gesunden Geist. Zum anderen nahm er damit seine sportlichen Zeitgenossen aufs Korn, bei denen seiner Meinung nach die körperlichen die geistigen Fähigkeiten oftmals dramatisch überragten.“ Die Musikkapelle Mieming wünschte ihrem Publikum jedenfalls beides: einen gesunden Körper und einen gesunden Geist – und lud auch gleich zum Tanz ein,  mit Gottlieb Weissbachers und Norbert Wallners „Zu guater Stund a Tanzl und a Liedl“, arrangiert von  Peter Kostner.

Nach Marsch, Boarischem, Wiegenlied, Walzer, Abschiedslied und Polka  führte  die musikalisch geistreiche Reise in den Orient. Mit Albert W. Ketèlbeys „Auf einem persischen Markt“ erlebten die Konzertbesucher einen musikalischen Marktbesuch der besonderen Art: Sie lauschten Kameltreibern und Bettlern, genossen das Spiel der Gaukler und Schlangenbeschwörer und konnten sogar einen auditiven „Blick“ auf eine schöne  orientalische  Prinzessin und ihren Vater, den Kalifen, erhaschen. Die Musikkapelle führte das Publikum mit ihren Instrumenten und Stimmen so gekonnt über den Markt, dass man den Orient mit seinen Gewürzen nahezu riechen und die Spielleute, Kamele und Bettler fast greifen konnte.

Mit einem Einmarsch eröffneten  die Jungmusikanten nach einer kurzen Pause flotten Schrittes den zweiten Teil des Frühjahrskonzertes und zeigten, dass sie auch schon mit der großen Kapelle Schritt halten können.  Gemeinsam  mit den Großen gaben die Kleinen der Musikkapelle Mieming den Marsch „Im Schritt: Marsch!“ vom Tiroler Komponisten Florian Pranger zum Besten und durften sich erneut über tollen Zuspruch aus dem Publikum freuen – und auf ein wohlverdientes Schnitzel.

Während die Jugendkapelle den Rest des Abends vom Publikum aus verfolgte, taten die  Großen noch etwas für Geist und Körper und marschierten direkt  weiter nach Meran, um einen zauberhaften Herbst zu genießen. Mit dem Konzertmarsch „Meraner Herbstzauber“  wollte der Komponist  Emil Hornof  nämlich eben diesen einfangen – und das Publikum im Gemeindesaal genoss ihn – trotz leise aufkeimender Frühlingsgefühle – sicht- und hörbar.

Zurück im Frühling stellte sich die Musikkapelle Mieming frisch einer Prüfung. Das Stück „ In aller Kürze“  wurde vom Linzer Komponisten und Arrangeur Thomas Asanger nämlich im Auftrag des Musikverlages Rundel geschrieben und ursprünglich bei den Wertungsspielen des Kreisverbandes Biberach in Baden Württemberg als so genannter Stundenchor eingesetzt. Bei einem Stundenchor erhält das Orchester etwa eine Stunde vor dem Wertungsspiel die Noten für das vorzutragende Stück und muss dieses binnen kürzester Zeit einstudieren und vor der Jury vortragen. „Der Titel des Werkes bezieht sich aber nicht nur auf die Kürze der Probenzeit, sondern auch auf die Prägnanz der musikalischen Information – in aller Kürze werden hier nämlich verschiedenste Klangcharaktere dargeboten“, erläuterte die Moderatorin. Die Musikkapelle Mieming meisterte die Prüfung mit Bravour – „Wir hatten zugegebenermaßen aber auch etwas mehr Zeit zum Proben“, meinte Obmann Michael Holzeis im Anschluss schmunzelnd.

Hoch motiviert wechselte Kapellmeister Sebastian nach bestandener Prüfung mit seinen Musikanten das Genre. Mit dem Titel „Raindrops Keep Fallin‘ on My Head“ stand ein echter Klassiker der Filmmusik auf dem Programm. Geschrieben hat das Stück Burt Bacharach, ein amerikanisches Komponist, der dafür bekannt ist, „Melodien zu schreiben, die ins Ohr gehen und dieses auch nie wieder verlassen“, wie Moderatorin Nicole feststellte. Für „Raindrops Keep Fallin‘ on My Head“, der Titelmelodie  und dem gleichnamigen Soundtrack  der Westernkomödie „Zwei Banditen“ (1969)  mit Paul Newman und Robert Redford, erhielt Bacharach sogar den Oscar.

Nach dem Ritt durch den romantischen Wilden Westen nahm die Musikkapelle Mieming ihr Publikum schließlich noch mit auf eine „erotische Odyssee“ mit Tom Cruise, Nicole Kidman und Stanley Kubrick, der „The Second Waltz“ als Titelmelodie für seinen Film „Eyes Wide Shut“ wählte –  wenngleich „The Second Waltz“ von Dmitri Schostakowitsch gar nicht der Fantasien Kubricks bedarf, um eine wundervoll prickelnde Stimmung hervorzurufen. Eine Stimmung, mit der die Musikkapelle das Frühjahrskonzert 2015 beendete – und  die Zuhörer gefühlvoll in eine gute Nacht entließ.

Besetzung Musikkapelle Mieming

Kapellmeister: Sebastian Kluckner
Obmann: Michael Holzeis

Flöte: Juila Schuchter, Michael Klieber, Anna Reich, Stephanie Schlierenzauer, Sarah Sonnweber, Stefanie Vicek, Katharina Perkhofer
Fagott: Nicole Holzeis
Saxophon: Stefan Pickelmann, Daniel Kluckner, Florian Friedrich, Josef Stricker, Mona Stricker
Klarinette: Christine Holzeis, Hannes Spielmann, Michael Kröll, Florian Pickelmann; Hannah Schädle, Sarah Haid, Christian Holzeis
Trompete: Georg Mair, Philipp Falkner, Hannes Post, Daniela Mair, Dabid Spielmann, Martina Mair
Flügelhorn: Florian Schöpf, Helmut Happ, Martin Schlierenzauer, Dietmar Oberdanner, Alexander Bergant, Lukas Holzeis
Horn: Markus Reich, Lucas Schuchter, Florian Holzeis
Tenorhorn: Michael Holzeis, Benjamin Feichter, Mathias Schöpf, Lukas Spielmann, Tobias Holzeis, Karl Falbesoner
Posaune: Susanne Kniepeiß, Martin Spielmann, Thomas Holzeis
Tuba: Georg Spielmann, Rochus Sonnweber, Verena Thurner, Helmut Krabacher
Schlagzeug: Gerald Sonnweber, Alexander Holzeis, Sancho Kraler
Marketenderinnen: Claudia Larcher, Claudia Mark, Julia Pickelmann, Nicole Ginzinger

Besetzung Jugendmusikkapelle

Kapellmeisterin: Julia Schuchter

Flöte: Katharina Perkhofer, Anna Brenneis, Bernadette Kranewitter, Victoria Schatz
Klarinette: Florian Pickelmann, Hannah Schädle, Sarah Haid, Tanja Maurer
Saxophon: Florian Friedrich, Daniel Kluckner
Trompete: David Spielmann; Daniela Mair, Martina Mair, Lukas Holzeis, Samuel Ginzinger
Horn: Lucas Schuchter
Tenorhorn: Benjamin Feichter, Tobias Holzeis
Posaune: Benedikt van Staa, Xaver Schädle
Schlagwerk: Sancho Kraler, Alexander Holzeis, Noah Kranewitter, Johannes Perkhofer, Laurin Schröder

Fotos: Andreas Fischer

 

Musikkapelle Mieming: www.musikkapelle-mieming.at

 

 

Nicole Ginzinger

Musikkapelle Mieming, Schriftführerin

Alle Beiträge

Kommentar hinzufügen