Firmung 2014 in Untermieming – Aufbrechen in eine neue Zeit

Am Pfingstfreitag, dem 6. Juni 2014 empfingen 38 Jugendliche in Untermieming das Sakrament der Firmung. Gemeinsam mit Pfarrer Paulinus, Abt German Erd und den Ministranten zogen die Firmlinge mit deren Paten in die festlich geschmückte Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt ein. 

In sieben Gruppen eingeteilt, gestalteten die Jugendlichen in der Firmvorbereitung nach eigener Interpretation Kerzen zum Thema der sieben Gaben (Rat, Weisheit, Frömmigkeit, Gottesfurcht, Stärke, Einsicht und Erkenntnis). Mit Abt German Erd wurde die Messe gefeiert. Musikalisch unterstützt, von der Band „Rock  Pop“ der Musikschule Mittleres Oberinntal mit Laura Ölhafen.

Die Firmlinge gestalteten die Liturgie und trugen diese eigens vor. Nach der Erneuerung des Taufbekenntnisses sangen sie gemeinsam „Atme in uns, Heiliger Geist“, woraufhin sie zum Höhepunkt des Festes geladen wurden. Abt German Erd spendete ihnen unter musikalischer Umrahmung das hl. Sakrament der Firmung. Anschließend wurde für die Jugendlichen in den Fürbitten gebetet, die Gaben bereitet und das „Vater unser” gesungen.
Am Ende des Gottesdienstes wurden Pfarrer Paulinus mit Helfern und Abt German Erd, der Musikgruppe und Laura, durch zwei Firmlingen gedankt und zur Agape geladen. Bei herrlichem Wetter genossen noch alle dieses Fest und es wurden noch so einige Erinnerungsbilder mit Familien und Freunden fotografiert.

Details: In den insgesamt sieben Veranstaltungen mit Pfarrprovisor Paulinus Okachi gab es beiderseits viel Aufregendes, aber vor allem Neues zu entdecken. Sei es der christliche Sinn der Firmung oder die Gestaltung einer Messe. Der gemeinsame Weg zu Gott oder einfach nur das Singen. Für alle Erwachsenen war das Zuhören die größte Herausforderung.

Ein Highlight war sicherlich das Erarbeiten des Logos und die anschließende Fackelwanderung vom Barwieser Widum zum Badesee. Markus Kniepeiß malte zum Thema passend auf eine große Leinwand einen Strand, an dem sich Jesus auf einem Boot stehend – über ihm die Taube als Symbol des Heiligen Geistes – auf den Weg macht, aufbricht.

Dann waren die 38 Firmlinge unserer Gemeinde an der Reihe. Sie sollten einen Fußabdruck machen. Jeder den eigenen selbstverständlich. Schön gestaltet, ganz nach Belieben, nur der Name musste drauf stehen. Danach bastelten die Jugendlichen kleine Boote aus Papier, die sie dann auf einer Holzrinde befestigten, in der Mitte eine Kerze und nun brachen wir auf. Mit Begleitschutz vom Feuerwehrmann Thomas marschierte die gesamte Mannschaft mit Fackeln Richtung Badesee, wo uns bereits eine Lagerfeuer erwartete. Ein gemeinsames Gebet und Lied und wir liesen die selbstgebastelten Boote im See aufbrechen. Jeder sollte seine Wünsche, Bitten, Sorgen oder was auch immer mit dem Boot auf den Weg schicken.

Es folgten dann zwei Treffen mit recht viel “trockenem” was den Jungen und Mädchen jedoch immer Recht Spaß machte. “Glaube und Bibel” sowie “Glaube und Eucharistie” in diesen zwei Gruppenstunden bereiteten sie sich auf die Jugendmesse am Locherboden vor. Ein weiteres Highlight. Auch gestalteten sie ihre schönen Kerzen zu dem Thema die 7 Gaben des Heiligen Geistes. Ich glaube, nein ich weiss, dass die meisten jetzt keine Ahnung haben was diese sind! Gerne erläutere ich es euch. Es sind also Weisheit, Stärke, Einsicht, Erkenntnis, Gottesfurcht, Rat und Frömmigkeit.

Es war erstaunlich wie diese Gaben interpretiert wurden. Geteilt in sieben Gaben-Gruppen, verzierten die Firmlinge die Kerzen nach ihrer Eingebung. Sie waren einfallsreich und wirklich bemüht, es in ihren eigenen Worten umzusetzen.

Der Vorstellungsgottesdienst fand dann am 25. Mai statt. In der Pfarrkirche in Untermieming wurde das Logo und das heurige Thema der gesamten Pfarrgemeinde vorgestellt. Die Firmlinge waren dabei recht stolz und fest bei der Sache. Sie lasen sämtliche Texte, die sie vorher mit Frau Wieser Maria einstudiert hatten, sangen kräftig ihre Lieder und spielten auch Instrumente gemeinsam mit Kniepeiß Susanne und Johanna.

Jugendmesse mit der Band “Rock & Pop” der LMS Mittleres Oberinntal: Der Himmel strahlte am 1. Juni über der Wallfahrtskirche zu Maria Locherboden als die Firmlinge gemeinsam mit Pfarrer Paulinus, den Minis Marko, Johannes, David und Martin den Gottesdienst eröffnete. Die Kinder trugen die Liturgie vor, sangen und tanzen. Eine Jugendmesse, die ankam. Ein “Open Air” in christlicher Ausstrahlung. Mein Dankeschön gebührt da natürlich der LMS Mittleres Oberinntal, die die Stimmung bravourös interpretierte. Anschließend lud auch jene Schule zur Agape ein. Auch dafür ein herzliches “Vergeltsgott”!

Nun traf man sich nur noch zur Probe, damit am Pfingstfreitag alles glatt lief. Und das tat es. Der Tag, auf den wir uns so lange vorbereitet haben, ist endlich da. Das hl. Sakrament der Firmung “Atme in uns Heiliger Geist”.

Noch kurz vor der Messe, verteilte Pfarrer Paulinus ein kleines Geschenk an die Firmlinge. Einen Pin in Bootform, blau-weiß mit der Inschrift “Firmung 2014, als Andenken an eine schöne Zeit und den 6. Juni 2014. Mit leichter Verspätung begann dann die Messe mit dem “Scandal of grace-Hillsong” gesungen von Laura Ölhafen und musikalischer Begleitung durch die Band “Rock & Pop”. Theresa begrüßte im Namen der Firmlinge Abt German Erd, unseren Pfarrer Paulinus, die Band mit Laura und die gesamte Pfarrgemeinde. Anschließend trugen sieben Jugendliche ihre Kerzen zum Altar und Maria las die individuellen Gedanken zu den 7 Gaben-Kerzen vor. Es wurde gemeinsam gebetet und gesungen, Leonie las die Lesung. Nach dem Evangelium predigte Abt German Erd.

Dann wurde es Ernst für die 38 Mädchen und Jungen. Gemeinsam erneuerten sie ihr Taufbekenntnis und sangen das Lied “Atme in uns Heiliger Geist”. Mit Unterstützung ihrer Paten schritten die Firmlinge vor zum Altar, um das Sakrament der Firmung zu erhalten. Dazu spielte die Band “Standing in the way of light” von Birdy.

Zeit für die Fürbitten: Anna, Theresa, Laura, Tanja, Julia, Nadine und Margit (Mutter eines Firmlings) trugen diese vor. Bei der Kommunion sang Solistin Laura “How great ist our God” (von Chris Tomlin) und “Age to age”. Nach dem Schlussgebet sprachen Lea und Maria die Dankesworte an Abt German Erd, Pfarrprovisor Paulinus, Maria Wieser, die Eltern und an die Musikgruppe mit Laura.

Nach dem Segen und dem gemeinsamen Schlusslied wurde zur Agape auf den Kirchplatz geladen. Zum Abschluss bekamen die Jugendlichen noch ein kleines Geschenk von der Pfarre.

Bevor ich jetzt zum Ende kommen, ist es mir noch ein Anliegen, der Mieminger Bevölkerung mitzuteilen, dass uns Firmlingsfamilien die Firmung heuer keinen Cent gekostet hat(zumindest was das kirchliche Ereignis betrifft). Lediglich etwas Zeit, guten Willen, etwas Gehorsam und gute Laune. Sämtliche Kosten, die bei der Firmvorbereitung angefallen sind, wurden von “Gönnern” der Kirche übernommen. Einen großen Anteil und somit auch ein großes “Dankeschön” an euch, lieber Franz, liebe Katharina und Franz-Josef und an Maria, die immer drauf geschaut hat, dass die Mädls und Burschen nicht hungern mussten. Danke auch an Laura Ölhafen und der Band “Rock & Pop mit Helli”.

„Vergeltsgott tausendmal, in Himmel auche und wieder oche“.

Fotos: Michaela Maurer

Michaela Maurer

Im Privatleben bin ich Mutter, mit all den damit verbundenen große und kleinen Aufgaben und Bäuerin. Ich lebe in Untermieming und schreibe für die Mieminger Dorfzeitung und Mieming.online.

Alle Beiträge

Kommentar hinzufügen

/* ]]> */