Radsport Krug – Mieminger „Fahrradflüsterer“ luden zum ReOpening

Radsport Krug - Mieminger Fahrradflüsterer luden zum ReOpening, Foto: Knut Kuckel/Mieming-Online
Radsport Krug - Mieminger Fahrradflüsterer luden zum ReOpening, Foto: Knut Kuckel/Mieming-Online

Neben Krokussen und Schlüsselblumen sind Radler die ersten Frühlingsboten im Mieminger Land. So gesehen war die Wiedereröffnung – das „ReOpening“ – von Radsport Krug nach erfolgreich abgeschlossener Umbauphase am vergangenen Wochenende ein Frühlingsevent für alle Radler und die, die es noch werden wollen. „Wir haben sozusagen am Rad der Zeit gedreht“, sagte Geschäftsführer Michael Krug, der mit Vater Georg und Bruder David nach 22 Jahren erfolgreicher Arbeit für den Radsport mit Volldampf in eine neue Saison startet. 

Radsport Krug firmiert mit dem Slogan „Mit Bike und Seele“, das bedeutet, so Michael Krug, „Wir sind von Kopf bis Fuß aufs Biken eingestellt und bieten vom passenden Helm, über das optimale Schuhwerk bis zum geeigneten Rad alles, was Radfahren komfortabel macht“. Radsport Krug wurde in den erlesenen Kreis der „Specialized Elite“-Shops aufgenommen. Die amerikanische Kultmarke ist unter Experten der Hit.

Neu ist auch, das Georgs Bruder David Vater Georg Krug in Service und Wartung unterstützt und damit eine Familientradition fortsetzt. Seit der Geschäftsgründung 1991 in Barwies und der Übersiedlung zum jetzigen Standort in Obermieming – gegenüber vom Business-Center mit Sparkasse, Brautmoden Melmer und dem „Ötztal-Bäck“ ist der neue Radshop ein weiterer großer Meilenstein in der Firmengeschichte der Familie Krug. Michael Krug: „Wir haben alle organisatorischen Arbeitsabläufe und internen Qualitätsprozesse optimiert, um die beste Radwerkstatt weit und breit noch ein wenig besser zu machen“.

Parallel zum Werkstättenbereich, hinter der hellen und übersichtlichen Verkaufsfläche wurde auch die Schnittstelle zu Logistik und Lagerung verbessert. Wir haben sie nicht gezählt, aber gesehen und fotografiert: Die Räder – vom E-Bike über das Zweirad für den ambitionierten Rennfahrer bis hin zum Kamikaze-Downhillracer – nach unserer Schätzung es dürften weit über 100 sein, die im Radshop angeboten werden. Wenn eines verkauft wird, kommt Nachschub aus den Lagern im Untergeschoss.

Seit dem 1817 in Frankreich patentieren Vélocipède, einer Laufmaschine des deutschen Forstlehrers Karl Drais aus dem Badischen, nahm das Fahrrad eine rasante Entwicklung. 1880 fuhr alles, was Rang und Namen hatte, mit dem Hochrad. Das erste Fahrrad mit Kettenantrieb des Hinterrads baute Harry John Lawson 1879 und nannte es im Gegensatz zum Hochrad Bicyclette Ordinary („gewöhnliches Zweirad“). Das angetriebene Hinterrad dieser Maschine war noch deutlich kleiner als das Vorderrad, obwohl der Größenunterschied keinen Vorteil mehr bot. Das Fahrrad, wie es dem heutigen weitgehend ähnelte, wurde Ende des 19. Jahrhunderts entwickelt.

„Ich war sehr technikinteressiert und immer ein leidenschaftlicher Radfahrer“, antwortet Georg Krug auf die Frage nach seiner Motivation, vor 22 Jahren ein Radgeschäft zu eröffnen. Seit kurzem hat Sohn Michael im Familienunternehmen die Geschäftsführung übernommen. „Wenn ich etwas brauche, sind meine  Eltern und Bruder David immer ansprechbar. Einen Familienbetrieb betriebswirtschaftlich erfolgreich zu führen ist nicht nur eine große Herausforderung, sondern birgt auch Risiken. Da muss man sich aufeinander verlassen können“. „Wir Krugs“, sagt Michael, „können sich am Ende des Tages noch in die Augen schauen“.

Bernadette Krug leitete das Geschäft mehrere Jahre lang, sie möchte dem Junior mit auf den Weg geben, dass er „den Spaß und die Freude an der Arbeit nicht verlieren soll“, denn das sei für sie das Wichtigste. „Macht einem der Beruf Spaß, spüren das die Kunden“. In der jüngsten Vergangenheit war Michael an den Wochenenden noch als Rennleiter tätig. „Das wird sich relativ sicher nicht mehr ausgehen“, sagt er. „Ich habe dem Radsportverband und meinen engsten Partnern schon mitgeteilt, dass sie mit mir heuer nicht mehr rechnen können“.

In die Fußstapfen des Vaters, tritt Fahrradmechaniker David Krug. „Ich schraube gerne und interessiere mich für die Funktionsweise des Fahrrads“. Das waren für David die Hauptgründe aus der Handy- in die Radsportbranche zu wechseln. Die Workshops des Fahrradflüsterers waren am vergangenen Samstag die Highlights der Wiedereröffnung von Radsport Krug. Da konnte wer wollte sehen, wie ein Rad fachmännisch auseinander genommen wird. „Geölt und gepudert“ wieder zusammengesetzt wird. Das David nicht nur ein großer Schrauber, sondern auch ein talentierter Verkäufer ist, stellte er eindrucksvoll unter Beweis.

Das ist gut zu wissen, meinte der Senior Georg, denn „welche Gabel wohin gehört, muss im Zweifel der Verkäufer entscheiden. Den Sport muss man selbst leben und ausüben, sonst kann man den Kunden nicht adäquat beraten“. Michael und David Krug wüssten, was für den Kunden geeignet ist, „ob  diese Gabel, dieses Federungssystem, dieser Rahmen oder diese Geometrie passen“.

Im Kommen sind die E-Bikes. Sogenannte Elektrounterstützte Fahrräder. Sie sind derzeit der Renner bei älteren Einsteigern. „Das E-Bike ist phänomenal“, schwärmt Michael. „Mich bewegen besonders Kunden, die in ihrem Leben noch nie Radfahren fahren und ein E-Bike kaufen, um damit die Natur zu erkunden“. Die Zukunft werde noch die ein oder andere Überraschung in diesem Bereich offenbaren. Die Zeiten, wo nur all jene am Berg zu finden waren, die aus reiner Muskelkraft so weit gekommen sind, gehören der Vergangenheit an. Und wie zu hören ist, nutzen auch Spitzensportler immer häufiger das E-Bike. Die Räder sind geräuscharm und da weitgehend emissionsfrei auch umweltschonend.

Radsport Krug bietet neben Wartung, Verkauf und Beratung auch Touren und Trainings an. Der Familienbetrieb startet mit dem neuen Geschäft hoch motiviert in die Zukunft. „Qualität halten und steigern“, ist das verlässliche Motto. Dann könnten, so Michael, „Geschäft, Mitarbeiter- und Kundenstamm wachsen“. Wir wünschen dazu viel Erfolg!

Radsport Krug → www.radsportkrug.com

Fotos: Knut Kuckel

Knut Kuckel

Journalist / Publizist. Herausgeber von:
→ „MediaNews.Blog" – Das Informationsportal MediaNews.Blog informiert über die Themenbereiche Medien, Journalismus und Kommunikation. Versteht sich auch als Forum für die Qualität im Journalismus, für Aus- und Weiterbildung in den Medien.
→ "OnMyWay.Photos" - mein Foto-Blog. Mit Bildern und Kurzgeschichten von unterwegs. 

Alle Beiträge

1 Kommentar