Maifest der Superlative – „Anschlag auf den Maibaum konnte das Fest nicht verhindern“

Das Maifest in Barwies am Wallnöfer-Platzl wird in Mieming lang unvergessen bleiben. Nicht, weil es vielleicht eines der bislang schönsten Maifeste war, auch nicht, weil die Jungbauernschaft- und Landjugend-Spitze gegen Ende des Festes gleich zwei Maibäume versteigern konnte, vielleicht auch nicht weil die Gourmet-Küche der Mieminger Bauernschaft mehr als 400 Portionen Schnitzel als „verkauft“ abhakeln konnte und erst recht nicht, weil es bei keinem Maifest der vergangenen Jahre so viele erfolgreiche Maibaum-Kraxlerinnen und –Kraxler gab. 

Was über das heurige Maifest in Mieming zu berichten wäre, passt nicht in einen einzigen Artikel und schon gar nicht in über 400 Fotos, die wir am Morgen danach in Mieming-Online präsentieren können.

Die Geschichte beginnt mit einer Kettensäge

Also beginnen wir sinnvoller Weise  mit den Bildern, die das Maifest zeichnete. Sie werden mehr als einen Kaffee brauchen, bis Sie alle Bilder betrachtet haben. In der Zwischenzeit schreiben wir weiter an der Geschichte dieses ungewöhnlichen Maifestes, das morgens gegen, 4-Uhr-30, mit einer professionell, am Fuße des ersten Maibaumes angelegten Säge begann. Kurz darauf fiel der Maibaum, den Charly Wett spendierte, bevor es richtig hell werden konnte, ohne dabei nennenswerten Schaden anzurichten.

Premiere der Jungbauernschaft

Das war eine Premiere für die Jungbauernschaft / Landjugend Mieming. Dann griff ein Rad ins andere. Gegen 5 Uhr, nach weniger als ca. zwanzig Schrecksekunden fuhr Benni van Staa mit seinem Traktor, samt schwerstem Gerät, ins benachbarte Paradeisl. Kurz zuvor alarmierte er per Rundruf alle Jungbauern, die, ohne Ausnahme – schnell wie die Feuerwehr – alle in kürzester Zeit an jenem Ort eintrafen, an dem der 2. Maibaum noch in den Morgenstunden fallen sollte.

Nach nur drei Stunden stand der neue Maibaum

Gegen 9 Uhr – in Lilli’s Café, am Eduard-Wallnöfer-Platz, war Hochbetrieb. Der Ältesten-Rat begutachtete von sicherem Platz aus die Arbeit der Jungen und kommentierte, „nun ja, das war ganz in Ordnung“. In weniger als drei Stunden, stand immerhin der neue Maibaum am Platze seines Vorgängers. Mit seinen mehr als 20 Metern bis zur Krone, war er zwar rund 15 Meter kürzer als der zuvor gemeuchelte Baum, aber er stand. Und wie. Alle Achtung! – Das war eine reife Leistung.

Eines der schönsten Maifeste in Mieming

Gerad‘ gewachsen, am vorgesehen Platz fest verankert, vom Team der Bergrettung Mieming zum 2. Mal gesichert, von den Landfrauen herrlich geschmückt und sein weit ausladender Kranz, mit Super-großen Brez‘n und kuvertierten Einkaufsgutscheinen reichlich bestückt. Die Mieminger Bergretter waren Romana Mair, Manuel Wiesmann, Hannes Klein und Daniel Fischer. Sabrina, acht Jahre jung, war übrigens die Erste, die oben war.

Frühschoppen-Konzert der Musikkapelle

Zur Tradition des Mieminger Maifestes gehört inzwischen auch das Frühschoppen-Konzert der Musikkapelle Mieming. Für Kappellmeister Markus Aichner war es das 2. Maifest in dieser Funktion. Markus Aichner ließ die Dorfzeitung über seinen Notenbuch schauen. Die Musikkapelle spielte u.a. Den „Floriana-Marsch“, die „Böhmische Kirmes“ und die „Musikantenfest-Polka“ von Arnold Breitfuss, unserem Bezirksehrenkapellmeister. Zum 18. Geburtstag der Flötistin Stephanie Schlierenzauer gratulierte die Musikkapelle mit „Jubiläum 2000“ unter dem Decknamen „Jubiläum 1800“. Die „Südbömische Polka“ wurde für „Mieming-Online“ gespielt, ansonsten erinnern wir uns gerne an „The Liberty Bell-Marsch“, den Marsch „Mein Heimatland“, die „Fuchsgraben-Polka“ und „Wir Musikanten“. Alles Blasmusik-Highlights. Nach der Musikkapelle Mieming spielten die Stiegl-Buam, unter Markus Kranebitter, flotte Tanzmusik, bis zum späten Nachmittag.

Hut ab – das war eine große Leistung!

Theresa Fritz, Martin Reindl und Markus Scharmer, Vorstandsmitglieder der Jungbauernschaft/Landjugend Mieming, versteigerten zugunsten ihrer Vereinskasse am Nachmittag gleich zwei Maibäume. Die Versteigerung war deshalb heuer besonders spannend. Sie brachte insgesamt ca. 300 Euro an Mehreinnahmen. Abschließend gratulieren wir der gesamten Mieminger Bauernschaft – Jungbauern/Landjugend, Bäuerinnen, Bauern – zu ihrem großen Einsatz und dem Erfolg des heurigen Maifestes! Das war eine hervorragende Gemeinschaftsleistung, Hut ab!

Jungbauernschaft /Landjugend Mieming: → www.jb-mieming.at

Fotos: Knut Kuckel

Knut Kuckel

Journalist / Publizist. Herausgeber von:
→ „MediaNews.Blog" – Das Informationsportal MediaNews.Blog informiert über die Themenbereiche Medien, Journalismus und Kommunikation. Versteht sich auch als Forum für die Qualität im Journalismus, für Aus- und Weiterbildung in den Medien.
→ "OnMyWay.Photos" - mein Foto-Blog. Mit Bildern und Kurzgeschichten von unterwegs. 

Alle Beiträge

Kommentar hinzufügen

/* ]]> */