Großes Fasnachtsfinale 2014 – Ausfliegen der Stöttlhex

„Im Herzen tieftraurig, aber auch dankbar für die schöne gemeinsame Zeit“, begleiteten die Mieminger Fasnachtler die Stöttlhex – das Symbol der Fasnacht in Mieming – bei ihrem spektakulären Abflug, zurück in den Stöttl. Am Abend des Fasnachtsdienstag, dem 4. März 2014 hingen Trauerwolken über Barwies, dem Schauplatz des großen Fasnachtskehraus. Die Musikkapelle Mieming spielte „Aufwiedersehen“ als die Stöttlhex unter dem lauten Schluchzen ihrer Anhänger auf ihrem Feuerbesen davonflog und sich urplötzlich in einer gewaltigen Rauchwolke unsichtbar machte. Nur wenige Stunden trennten die Fasnachtler zu diesem Zeitpunkt noch von Aschermittwoch. 

Gegen 18 Uhr trafen sich ein paar hundert Abschiedsgäste in Barwies, auf dem Parkplatz an der Bundesstraße (gegenüber von Perkhofer). Die Musikkapelle Mieming spielte unter der Leitung von Kapellmeister Markus Aichner zum Auftakt noch einmal das Fasnachtslied als der Walter Meil zu seinem Mikrofon griff und hineinsprach: „Heutzutage tut man sich mit Handy oder Facebook vertschüssen und hat dabei viel Liebe zerrissen und Freundschaften weggeschmissen. Aber die Fasnacht ist mir ernst da hab ich einen Abschiedsbrief geschrieben und bin dabei beim guten alten Stil geblieben.“

Fosnochtzeit, Närrische Zeit, Lustige Weiberleit, … ibermiatige Manderleit. Aus isch iatz die schiane Zeit, toll ischas gwe- isn, uaner keart holt die nextn drei Johr in Gemeindeplotz mit an nuian Beisn und afn Galli Siggi mias‘ mer ollerdigs ou a Weil verzichtn, er mocht si RAR, spielt er decht in Dschunglcamp mit,:HOL T MICH RAUS; ICH BIN EIN STAR oaber mit dem muass die Mieminger Foossnocht holt le-ibn wall es kunn und darf jo lei uan Labra Siggi ge-ibn still isch momentan der Stearn, weard er si epper fir ondera Hobbys interessiern?

Derweil tuat er mitn Schöpf in Grundbuach olm nou in fremda Eigentümer umastiern. Der Musiwogn verliert wegn Ibergwicht foscht die Radlan, sou ziacht un der Uhu die Buabn und nettn Madlan die Plattler zoagn an nuian, seltenen Tonz derweil sa die Krameter umzinglan und schitzn wie a Kronz die Hexn und Bärn hobn kuane BH mea als Souvenier derbei derfir ischs Hoorstudio zun schianmochn frei in die Ritter geat der Ton und fast s’Henkerbluat aus hobn sa epper glebt in Saus und Braus?

Die Geier pfeifn‘ s schua vu weitn orma Laninger tiats nie wieder uman Cash streitn isch nia guat, in Bort und die Hosa verliern sinsch darfsch lei mea Laningersuppa umriahrn und bringan zwianig Gald die Schirm und die Be-isn?

Nocha seit‘ s zlongsom mit‘ n weiterziachn gweisn. die Stöttlalm vun letschtn Mol steigern wor it leicht ober die Doing wearn in Ouberlond do bald unerreicht Hits fir die Augn, ober bsunders fir die Oahrn S’hoasts eh schua iberoll STARS WORN BORN die Mieminger Schandarm hobn der Polizei erklärt, dass ma blosn muass und schua wors Gsicht schworz und voller Ruass latz wearn si woll ondera Gruppn ou af der Bezirkshauptmonnschoft vereinan sou muass sa der Birgermoaschter akzeptiern und nimma verneman lei a kluana Bitt, die Stromquellan besser markiem nocha tat ma bei der Aufihrung it sou viel Zeit verliern.

Trotzdem muan i, una Übertreibn, die Fosnocht 2014 weard woll guat in Erinnerung bleibm. Wichtig ober isch, dass sie wieder olla vertrogn, und s‘ Unguata soll die Hexx in Stöttl drein vergrobn nimma in Zoagefinger noch andera streckn, wall salber hatma ou ollerhond zun versteckn it wia Politiker zviel Tjaterspilan: Spieglein, Spieglein an der Wond kannt i it holt decht der besta sein in gonzn Lond?

Uafoch a kluaner Tip dnexta Zeit mässiger mit Schnopps, Bier und Wein sein nocha keart gwies wieder iberol Friede ein a bissl Vertauen, und mit Geduld olls derwortn nocha hat‘ s Leibn noch schlechta ou wieder guata Kortn.

Jo liabe Hexxi, donk schian nouamol fürs lustige Feiern und Treibn. Der Barg ruaft di, leider kunsch it länger bleibn ober tian mer it zfescht trauern und verzogn, wall am 11.11. 2016 wearn mer di ums Wieder ke-iman frogn. Leider liabe Hexi miassn die Laninger di iatz an die Ritter zrugg ge-ibn. Brauchsch ober hoffentli it als Burggeist weiterleibn S’huamfliagn mitn Fliager kimmt mor huira in Sinn Wall der Innsbrugger Flughofn hot zviel Kerosin.

Und iatz kenns fir a Weil die Korner verjogn, miast‘ s holt unzidn in Laningerwogn. Dir, liaber Wolli, vielen Donk vu die Mieminger, – Gotln, Gruppenfirer und nur die Fosnocht 2014 widnan mir OLLA bsunders dir.

Olla singan: Auf Wiedersehn, auf Wiedersehn Bleib nit sou lange fort Denn ohne di isch‘ s holb sou schian Drau hosch du mei Wort Auf Wiedersehn, auf Wiedersehn Dies una gloub mir Dornoch weards noamol sou schian S’Wiederse-ichn mit dir!

Für die Zugereisten, die unserer Sprache noch nicht in vollem Umfang mächtig sind, haben wir die Rede vom Walter Meil übersetzt. Ihr könnt‘ sie in „Schrift-Deutsch“ als PDF herunterladen: → Hex ausfliag, Ausfliegen der Stöttlhex, Rede von Walter Meil in Schriftdeutsch, PDF.

Bürgermeister Dr. Franz Dengg, aktives Mitglied der „Hex’n und Bären“, bekam vor dem Abflug der Stöttlhex seinen „Gmoa-Schlissl“ wieder und freute sich darüber bärig. „Die Mieminer Fasnacht war ganz toll“, sagte er und insgesamt ein Aushängeschild für die ganze Gemeinde Mieming. Bürgermeister Franz bedankte sich bei allen aktiven Fasnachtlern für ihr großes Engagement. „Viele Menschen haben in den vergangenen Wochen unsere Gemeinde besucht und mit uns die Fasnacht gefeiert. Am Fasnachtssonntag habt Ihr mir eine Menge ins Stammbuch geschrieben. Das war gut so, ich habe viel gelernt und danke Euch dafür.“

Wer hätte das gedacht, dass unser Bürgermeister den „Beton-Franz“ oder den „Paragraphen-Ritter“ so locker wegsteckt? Nicht nur das, Bürgermeister Franz lädt alle aktiven Mieminger Fasnachtler zu einem Umtrunk ein, um sich im Namen der ganzen Gemeinde Mieming für ihre Leistungen zu bedanken.

Im Gespräch mit Mieming-Online sagte Bürgermeister Franz Dengg „Der wahre Narr stört die schöne Ordnung und bricht mit Konventionen“. Das sei die verbriefte Freiheit der Narren und ihm eine hohes Gut.

„In unsagbarer Trauer“ druckten die Mieminger Fasnachtler eine Anzeige zum Abflug der Stöttlhex. „Du hast gelebt für deine Lieben, all deine Müh‘ und Arbeit war für sie, liebe Stöttlhex, ruh‘ in Frieden, wir vergessen deiner nie.“ – Nun ist ja bekanntlich nach dem Abflug der Stöttlhex beim großen Fasnachts-Finale in Mieming noch längst nicht aller Tage Abend. Sie wird ja in drei Jahren wieder zurückkommen. Darauf dürfen wir uns verlassen. Die Anzeige haben wir Euch auch als PDF zum Download anzubieten: → Traueranzeige zum Abschied der Stöttlhex, Die Mieminger Fasnachtler, PDF.

Mieming-Online möchte sich gemeinsam mit der Mieminger Dorfzeitung ebenfalls bei unseren Fasnachtlern bedanken! Bei den Paragraphen-Rittern, den Mieminger Plattlern, Krameter, Doign, Hexen & Bären, den Laningern und der Musibanda. Ihr habt uns allen viel Freude gemacht.

Fotos: Michael Sonnweber

Alle Fotos auf unseren Seiten bei:

Facebook → https://www.facebook.com/mieming.online

 

Knut Kuckel

Journalist / Publizist. Herausgeber von:
→ „MediaNews.Blog" – Das Informationsportal MediaNews.Blog informiert über die Themenbereiche Medien, Journalismus und Kommunikation. Versteht sich auch als Forum für die Qualität im Journalismus, für Aus- und Weiterbildung in den Medien.
→ "OnMyWay.Photos" - mein Foto-Blog. Mit Bildern und Kurzgeschichten von unterwegs. 

Alle Beiträge

Kommentar hinzufügen

/* ]]> */