Getreide – in Obermieming sind alle Felder abgeerntet

Der 25jährige Andreas Scharmer fährt im Auftrag des Maschinenrings für die Mitglieder der Agrargemeinschaft Obermieming Jahr für Jahr das Getreide ein. Pro Tag erntet er mit der Erntemaschine Dominator 38 von Claas ca. sechs Tonnen. “Ungefähr eine Tonne in 30 Minuten”, sagt Andi Scharmer. Ein Ernte-Tag dauert 12 bis 15 Stunden. Drei Tage in der Woche sieht man in dieser Zeit, die von weitem auffällige hellgrüne Erntemaschine. Die Getreide-Ernte beginnt Ende Juli. Am Donnerstag, dem 1. August hatte die Erntemaschine mit Andi Scharmer im Führerhaus gegen 17-Uhr-30 alle Felder in Mieming-Obermieming abgeerntet. Ortsbäuerin Michaela Maurer simst: „In Untermieming sind wir noch nicht ganz so weit“.

Triticale ist eine Kreuzung aus Roggen und Weizen

Das zu erntende Getreide auf diesem Feld heißt in der bäuerlichen Fachsprache “Triticale”. Seine Grannen sind ca. drei bis fünf Zentimeter lang und vierkantig. Triticale wurde gezüchtet, um die Anspruchslosigkeit des Roggens mit der Qualität des Weizens zu verbinden. „Der Geschmack von Triticale ist hervorragend. Du bist Dir beim Abschmecken gar nicht so sicher. War das nun Weizen oder Roggen?“, kommentiert Jungbauer Andreas Scharmer und lässt nebenbei noch wissen, dass bei der Züchtung der Getreide-Art keine Genmanipulationen im Spiel waren. „Unmöglich“, so der Andi, „die ersten Züchtungen kamen schließlich schon vor über 80 Jahren auf die Felder. Vorreiter waren die Länder Schweden, Schottland und die UDSSR.

Der August bringt den Sommer zurück

Der erste August-Tag bringt uns auf dem Mieminger Plateau den Sommer zurück. Es ist 29 bis 30 Grad warm, der Himmel strahlend blau, mit wenigen Zahncreme-weißen Wölkchen am Horizont. Da staubt es gewaltig, rund um den Dominator 38. „Der schaut so supermodern aus?“, frage ich Andreas Scharmer. „Wir haben ihn gut behandelt. Angeschafft wurde er aber schon vor ca. 28 Jahren. Da haben ihn der damalige Obmann Hofrat Dr. Otto Thaler und mein Vater Klaus Scharmer für die Agrargemeinschaft Obermieming erworben“. „Kaum zu glauben“, sagt der Laie. Mit 16 Jahren stieg Andi Scharmer das erste Mal auf den Dominator 38. Inzwischen ist er seit rund neun Jahren der Erntechef in Obermieming. „Für meine Arbeit entlohnt mich das Lagerhaus“, sagt er noch und weiter „Warum willst Du denn so viel wissen?“.

Die Mieminger Bauern haben keine Nachwuchssorgen

Heute teilt sich Andreas Scharmer die Arbeit auf der Erntemaschine mit dem 15jährigen Elias Kapeller, dem Sohn von Franz Kapeller. „Elias wird von mir eingeschult. Er fährt den Dominator 38 schon wie ein Profi. Schau Dir das an“, sagt Andreas Scharmer, „gerade hat er das letzte Stück Getreide abgeerntet“.  Als Gast und Assistent fährt an diesem Donnerstag noch der 14jährige Simon mit. Sohn von Josef „Pepi“ Weber aus Obermieming. „Wir haben keine Nachwuchsprobleme. Um die Zukunft unserer Landwirtschaft machen wir uns in Mieming keine Sorgen“, so der Andi. Nach und nach übernehmen die Jungbauern die Höfe ihrer Familien. Und die halten zusammen, helfen sich gegenseitig – ein fein gewebtes Netzwerk. „Das war aber schon immer so“, meint Andi Scharmer. Die Jungbauernschaft / Landjugend Mieming, angeführt von Michael Wallnöfer, wurde kürzlich als „aktivste Jungbauernschaft im Bezirk ausgezeichnet“.

Der Danielhof in Obermieming ist ein Vollerwerbshof

Andreas Scharmer wird einmal den Danielhof von Vater Klaus Scharmer übernehmen. Vater Klaus ist noch einer der wenigen Vollerwerbsbauern. Die meisten in Mieming gehen noch einer Nebenbeschäftigung nach. Auf dem Danielhof werden ca. 30 Hektar Nutzfläche bearbeitet. Davon sind ca. 20 Hekatr Dauerwiese für die Futterproduktion und ca. 10 Hektar Ackerland. Andreas kennt den Hof seiner Familie genau. Als wir darüber reden, sprudelt es aus ihm heraus: „Damit Du weißt, was wir ernten: Ca. 1 Hektar Kartoffeln (Erdäpfel), 2 ½ Hektar Silo-Mais (Körnermais gibt es bei uns keinen), 3 Hektar Getreide und 3  ½ Hektar Futter (Heu)“.  Wir kommen auf 10 Hektar und das entspricht der zuvor errechneten Ackerbaufläche vom Danielhof in Obermieming. Andi Scharmer rechnet sicherheitshalber noch einmal alle Zahlen durch. „Das muss nämlich stimmen“. Wie geht es weiter, mit der Ernte-Saison in Mieming? Im September wird der Mais geerntet. „Viel moderner als die Getreide-Ernte“, meint Andi, „da musst Du mit dem Charly (Wett) aus Barwies mal an einem Tag mitfahren. So was hast Du noch nicht gesehen“. Also – mein nächster Ernte-Termin wird mit Charly Wett abgesprochen. Das steht jetzt fest auf meiner Agenda.

Fotos: Knut Kuckel

Knut Kuckel

Journalist / Publizist. Herausgeber von:
→ „MediaNews.Blog" – Das Informationsportal MediaNews.Blog informiert über die Themenbereiche Medien, Journalismus und Kommunikation. Versteht sich auch als Forum für die Qualität im Journalismus, für Aus- und Weiterbildung in den Medien.
→ "OnMyWay.Photos" - mein Foto-Blog. Mit Bildern und Kurzgeschichten von unterwegs. 

Alle Beiträge

Kommentar hinzufügen

/* ]]> */